Wie funktioniert "Outplacement"?

Definition und Ablauf

Outplacement (engl.) – auch Außenvermittlung, berufliche Neuorientierung oder Newplacement genannt – ist ein besonderes Angebot für Unternehmen, die sich von Mitarbeitern trennen müssen. Die Beratungs-Dienstleistung wird von Firmen regelmäßig herangezogen, um Mitarbeitern eine professionelle Hilfe bei der beruflichen Neuorientierung zu geben.


Outplacement hat nicht immer etwas mit einem Kündigungsschreiben zu tun

Alternativ nutzen Menschen, die sich beruflich umorientieren wollen diese Dienstleistung, um in dem undurchsichtigen und vielschichtigen Bewerbungsmarkt professionell und zügig ihre neue Zielposition zu finden bzw. sich selbstständig zu machen. Verschiedene Anbieter betreuen ihre Klienten dabei bis zum Abschluss eines neuen Vertrages oder deren Existenzgründung.

Ein professionelles Outplacement sollte immer mehrere Punkte abdecken: Das Erstellen einer Bewerbungsstrategie und die dazugehörigen Bewerbungsunterlagen, die Unterstützung im operativen Bewerbungsprozess inkl. der Begleitung im Markt, das Verfassen von individuellen Bewerbungsanschreiben und das Proben von Vorstellungsgesprächen, um die Erfolgschancen bei Bewerbungen zu erhöhen.

Eine Outplacement-Beratung besteht je nach Anbieter aus mehreren Phasen:

  1. Potenzialanalyse: Berufliche und private Situation des Klienten werden durchleuchtet und realistische Perspektiven für die berufliche Neuorientierung definiert.
  2. Qualifikationsaufbau: Die individuellen Stärken des Klienten werden ermittelt und ausgebaut. Eventuelle Schwächen werden eruiert und konsequent minimiert. Outplacement-Berater erstellen ein Qualifikationsprofil, ermitteln den Weiterbildungsbedarf und entwickeln dafür passende Lösungen.
  3. Bewerbungsstrategie: Beruflicher Erfolg ist planbar. Darum konzipieren Outplacement-Berater gemeinsam mit dem Klienten eine individuelle Bewerbungsstrategie und mögliche Branchen.
  4. Bewerbungsphase: Sie umfasst mindestens die Beurteilung von Stellenangeboten, Aktivieren von Netzwerken, Ansprache von Personalberatern und Headhuntern, die Fertigstellung der Bewerbungsunterlagen inklusive Anschreiben, Lebenslauf (Curriculum Vitae), Fotos, Arbeitszeugnissen und Referenzen und die Durchführung von Bewerbungstrainings (teilweise auch mit Videocoaching) für eine wirksame Selbstpräsentation beim Vorstellungsgespräch.
  5. Vertragsabschluss: Kompetentes Outplacement endet mit einer Beratung zum neuen Arbeitsvertrag, einem Coaching in der Einarbeitungsphase im neuen Job und einer zwölf monatigen Wiederaufnahmegarantie falls die neue Aufgabe nicht erfolgreich ist.

Historie

Ihren Ursprung hat die Outplacement-Beratung im zweiten Weltkrieg. Die zurückkehrenden US-Soldaten wurden dadurch schnell und unkompliziert zurück in den Arbeitsmarkt reintegriert. Hierzu richtete die US Army eigene Beratungsstellen ein. Seit den 1990er Jahren gibt es auch in Europa qualifizierte Unternehmen für Outplacement-Beratungen.
 


WARUM FIRMEN OUTPLACEMENT NUTZEN

Firmen und Unternehmen sehen sich in Zeiten ständig veränderter Märkte mit völlig neuen Herausforderungen konfrontiert. Um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben, müssen sie ab und an auch Personal reduzieren oder Mitarbeiter entlassen. Firmenübernahmen, Insolvenzen, Kurzarbeit und Rationalisierungen stehen auf der Tagesordnung und sorgen nicht nur in Deutschland für großen Unmut bei Angestellten und der Öffentlichkeit. Um negative PR zu minimieren und einen fairen Umgang mit Mitarbeitern zu fördern, bieten betroffene Unternehmen inzwischen vermehrt Outplacement als Alternative an.
Eine Outplacement-Beratung wird meist von Unternehmen finanziert und bringt entlassene Mitarbeiter zurück in Arbeit oder begleitet sie auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Outplacement steigert dadurch auch die Motivation verbleibender Mitarbeiter im Unternehmen, da es eine wertschätzende Unternehmensphilosophie darstellt. Zudem garantiert der verantwortungsbewusste Umgang mit Personal ein positives Unternehmensimage in der öffentlichen Wahrnehmung.

Mehr noch: Kompetentes Outplacement bewahrt Firmen vor langwierigen und kostspieligen Rechtsstreiten, ermöglicht ggf. den vorzeitigen Wegfall von Gehältern, minimiert Abfindungen und schafft damit schnelle finanzielle Freiheit.

DOPPELTER NUTZEN

Out- oder Newplacement verspricht eine klassische Win-Win-Situation: Während Unternehmen in schwierigen Zeiten von Protestwellen verschont bleiben, indem sie auch über das Angestelltenverhältnis hinaus Verantwortung für ihre Belegschaft übernehmen, verhilft ein kompetentes Outplacement Mitarbeitern schnell einen adäquaten Stellenersatz zu finden.


ARTEN VON OUTPLACEMENT / NEWPLACEMENT

∎ Einzel-Outplacement

Einzel-Outplacement ist die hohe Kunst der individuellen Premiumbetreuung, bei der Klienten in Einzelcoachings auf ihrem Weg in eine neue Anstellung begleitet werden. Das kann von wenigen Wochen bis zu über einem Jahr dauern. Für kompetente Anbieter dauert ein Einzeloutplacement bis der Klient in einer neuen Anstellung die Probezeit bestanden hat.
Auf Wunsch unterstützen Einzel-Outplacement-Berater ihre Klienten auch bei ihrem Weg in die Selbstständigkeit und unterstützen bei der Existenzgründung.

 Gruppen-Outplacement

Outplacement-Beratung ist heute kein Manager-Privileg, sondern kann allen Mitarbeitern zugute kommen. In vielen Sozialplänen wird diese Dienstleistung für die betroffenen Mitarbeiter vereinbart. Gruppen-Outplacement unterscheidet sich vom Einzel-Outplacement durch die Betreuung in Teams. Es wird als effiziente Alternative zum Einzel-Outplacement herangezogen.
Werden in einem Unternehmen ganze Bereiche geschlossen oder verlangt eine Umstrukturierung die Freistellung gleich mehrerer Beschäftigter, so ist Gruppen-Outplacement ein gangbarer Weg zur Neueingliederung der Betroffenen. Nach der individuellen Lebenslauferstellung werden die Klienten in kleinen Gruppen auf die Bewerbungsphase vorbereitet. Genau, wie im Einzel-Outplacement – nur eben weniger individuell, dafür aber kostengünstiger.

DIE RICHTIGE OUTPLACEMENT-BERATUNG FINDEN

Ob eine Firma auf der Suche nach einem neuen Anbieter für Outplacement ist oder eine Privatperson: Besonderes Augenmerk sollten Sie bei der Wahl von Einzel- oder Gruppen-Outplacement auf langjährige Kompetenz und das entsprechende Berater-Team im Hintergrund legen. Schließlich ist jede Outplacement-Beratung nur so gut, wie die Berater, die sie machen.
Essentiell für einen guten Berater sind langjährige Berufserfahrungen aus der Wirtschaft. Gute Kenntnisse in der Vermarktung und dem Marketing von Personen und umfangreiche Führungserfahrung dürfen nicht fehlen. Erfahrungen mit Menschen in Veränderungssituationen, professionelles Coaching Know-How und die Fähigkeit Menschen individuell zu motivieren sind notwendige Softskills. Branchenkenntnisse runden das erfolgreiche Profil ab.


» Fragen zur steuerlichen auswirkung einer vom arbeitgeber bezahlten outplacementberatung

Bitte setzen Sie sich bei steuerlichen Fragen zu dem Thema mit Ihrem Steuerberater in Verbindung.  

Copyright © 2015 VBLP GmbH - Alle Rechte vorbehalten!